Filmstudio, Park am Glückaufhaus

Filmstudio, Park am Glückaufhaus

Das 1924 eröffnete Filmstudio ist das älteste Filmtheater des Ruhrgebiets und steht komplett unter Denkmalschutz. Im April 2001 musste es den Betrieb aus Sicherheitsgründen der Baustatitk einstellen und sah sich einer ungewissen Zukunft gegenüber. Durch eine starke Bürgerbewegung wurde es 2009 vor dem Abriss gerettet.

Im Untergeschoss des hinter der historischen Fassade komplett neu erbauten Glückaufhauses fand das Kino mit seiner original erhaltenen Innenausstattung aus den 1920er und 1950er Jahren (Foyer) an seinen alten Platz zurück. Zum Kulturhauptstadtjahr 2010  wurde der 85. Geburtstag und die Wiedereröffnung dieses historischen Filmtheaters gefeiert.

Seit der Zugehörigkeit zu den Essener Filmkunsttheatern (1991) wurde das Kino alljährlich für sein hervorragendes Jahresprogramm ausgezeichnet.

Adresse: Rüttenscheider Straße 2

Website aufrufen


... mehr Blau - Filmstudio, Park am Glückaufhaus: Programm am 8. Juni 2018

17:45 Uhr, Filmstudio

Der blaue Engel

Deutschland 1930; 106 Min.; Regie: Josef von Sternberg; Darsteller: Emil Jannings, Marlene Dietrich, Kurt Gerron, Rosa Valetti, Hans Albers, Reinhold Bernt; ab 12 J.

Dieser Klassiker aus der Ära des frühen deutschen Tonfilms zählt zu den bedeutendsten Filmen der Weimarer Republik. Er begründete den Mythos Marlene Dietrich und ebnete ihr den Weg in den Weltruhm. Als Tingeltangel­sängerin Lola Lola singt die Dietrich in Josef von Sternbergs kongenialer, wenn auch von der Vorlage abweichenden Verfilmung (Drehbuch: u. a. Carl Zuckmayer) von Heinrich Manns Roman »Professor Unrat« die unvergess­lichen Chansons »Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt« und »Ich bin die fesche Lola«. Emil Jannings liefert als dem Vamp verfallener Gymnasial­professor Rath die verstörende Charakterstudie eines pedantischen Spieß­bürgers, der an seiner Leidenschaft zugrunde geht. In dieser Tragödie über ein menschliches Schicksal, das an der dekadenten Doppelmoral bürger­licher Verhältnisse zerbricht, verschmelzen die dunklen Bildkompositionen von Kameramann Günther Rittau mit der Musik von Friedrich Hollaender zu einer Melange, für die der Begriff »Kultfilm« geschaffen erscheint.

19:00 Uhr

… das Blau des Aktionslabor PAErsche

Das drängende Sehen, Fragen und Tun will das Experiment, will das Entstehen, will den Austausch, will mehr Blau und Wirkung in das Allgemeine und in die Weite der Kul­ tur hinein. Wir schauen handelnd einander zu, wie es jede_r anders macht – wohl wis­ send, dass es Invarianten gibt, die allen Kulturen gleich erscheinen.

Spannend ist zu sehen, wie diese ästhetischen Handlungsmuster vor, mit und durch ein interessiertes Publikum seine Wirkungen entfalten.

Gerade die Untersuchungen, Experimente und das erprobende Zusammen­ wirken sind Stand­ und Spielbein der Open Source Gruppenperfor­ mance und der Aktivitäten des Aktionslabor PAErsche


			

Alle Kulturpfadfest Orte

Sponsoren

Wir bedanken uns auch in diesem Jahr bei unseren Sponsoren, Unterstützern und Medienpartnern.

Instagram

Immer up to date mit unserem Instagram-Account.

Flickr

Umfangreiches Bildmaterial von den Festen finden Sie in unserem Archiv auf Flickr.

Facebook

Das Kulturpfadfest Essen gibt es auch auf Facebook. Abonnieren Sie unsere Facebok-Seite!