…sich noch einmal anders für die eigene Stadt begeistern

25. Mai 2016

Künstler beim Kulturpfadfest
Gigo Propaganda, Künstler. Mit Essen Open Art beim Kulturpfadfest.

„Wir werden beim Kulturpfadfest mitten auf dem Burgplatz eine Wand aufbauen und bemalen, um einen Ausblick auf das Projekt „Essen Open Art“ zu geben, bei dem 2017 internationale Künstler Wände in ganz Essen gestalten werden. Die Idee hat Dieter Sawatzki ins Leben gerufen. Skount, ein Künstler aus Amsterdam, der auch eine Verbindung zu Essen hat, wird die Holzwand live bemalen und ich werde die Besucher über unser Projekt informieren – so treten wir mit „Essen Open Art“ erstmals an die Öffentlichkeit.

Vielen Besuchern ist sicher nicht bewusst, dass es murale Kunst in Essen schon lange gibt. Mit dem vergangenen Projekt „W(a)ende Suedost“ haben wir aus den Schallschutzwänden der A40 eine Art öffentliche Galerie gemacht. Mit „Essen Open Art“ wollen wir das Potential ausbauen, das in Essen vorhanden ist.

Mit Mural Art fördern wir ein bewussteres Gucken, auch im Kontrast zur allgegenwärtigen Werbung. Wer beginnt, die Stadt aus dieser Perspektive wahrzunehmen, wird sich wahrscheinlich noch einmal anders für die eigene Stadt begeistern können. Um „ins Blaue“ zu sehen, muss man nach oben in den blauen Himmel gucken – genau wie bei den Murals. Neue Perspektiven auf die eigene Stadt.“

2015_12_inner-portrait1 2015_11_Space-traveller_fuzeillear1

Sponsoren

Wir bedanken uns auch in diesem Jahr bei unseren Sponsoren, Unterstützern und Medienpartnern.

Flickr

Umfangreiches Bildmaterial von den Festen finden Sie in unserem Archiv auf Flickr.

Facebook

Das Kulturpfadfest Essen gibt es auch auf Facebook. Abonnieren Sie unsere Facebok-Seite!