Kunstprojekt: Hörorte-Sammeln im EVAG-Bus

28. März 2014

_3289111Die Kunstaktion „Stadtklang //: Hörorte“ von Frank Schulte, die heute in Vorbereitung auf das diesjährige Kulturpfadfest auf dem Willy Brandt-Platz startete, erzeugte Reaktionen ganz unterschiedlicher Art: Neugier, Skepsis, Interesse und auch handfeste, typisch Essener  Rückfragen im Sinne von „Hönnsema, junger Mann…“
„Nein, wir nehmen keine Beschwerden zum EVAG-Streik in dieser Woche entgegen und wir verkaufen auch keine Schoko-Tickets“, waren des Öfteren die Antworten der Ruhr-Volunteers und des Klangkünstlers Schulte, als sie sich heute vor einem EVAG-Bus auf dem Willy-Brandt-Platz den Bürgerfragen stellten – und vereinzelt auch dem Bürgerunmut begegneten. Doch der Kontakt war hergestellt: „Wir fragen Sie nach Ihren Lieblings-Hörorten in der Stadt – und auch nach solchen Hörerlebnissen, die Sie vielleicht gar nicht so mögen oder die für Sie typisch für diese Stadt sind!“

In Kooperation mit der EVAG, dem Mobilitätspartner des Kulturpfadfestes, ging Frank Schulte heute auf Klangsuche in Essen. Bereits seit Monaten sammelt er Essener Töne, Klänge und Geräusche für eine Performance auf dem Kulturpfadfest im Juni 2014, die in einer einwöchigen Klanginstallation im „Forum Kunst und Architektur“ hörbar sein wird.  Die Arbeit ist Teil eines weltumspannenden (Kunst-­)Medien­projekts „radio aporee“, das seit 2006 eine mit google-maps verknüpfte „akustische Weltkarte“ aufbaut. Der Bus der EVAG ist als Frank Schultes temporäres Studio auf dem Willy-Brandt-Platz zu den folgenden Terminen präsent und für alle EssenerInnen erreichbar:  28./29.März, 03./04. April, 11./12. April, jeweils 10 bis 18 Uhr.

Der Künstler bittet die EssenerInnen, ihm ganz konkret zu helfen: „ Die EssenerInnen lade ich herzlich ein, zu mir in den Bus zu kommen und mir ihre liebsten, eindrücklichsten, schönsten, aber vielleicht auch schrecklichsten akustischen Orte zu verraten. Sie können mir diesen Ort und dieses Klangerlebnis direkt ‚schenken’, indem sie mir eine Tonaufzeichnung, eine Audiodatei vorbeibringen. Sie können mir aber auch einen Tipp geben und eine Klang-Spur legen, die ich dann vielleicht in meiner Vorbereitung für die Klanginstallation aufsuchen werde.“

Schulte und das Kulturpfad-Team freuen sich über viele Reaktionen – wie diese hier: „Hatte mit Ihnen heute schon am Bus gesprochen. Wohnort Nahe A 40 Südostviertel: Morgens Vogelgezwitscher und A40-Laster im Zweiklang. Nachmittags Vögel nicht mehr so dominant, dafür sehr ausgeprägte Geräusche fußballspielender Kinder. Das ist überhaupt sehr prägnant hier im Viertel. Aufgrund des eminent hohen „Ausländer“/“Migranten“-Anteils viel mehr auf der Straße los, als man das woanders wahrnimmt. Ein nettes Gärtchen mit Gartenhäuschen, viel Grün und rechts und links dasselbe.“

Der Bus der EVAG ist als Frank Schultes temporäres Studio auf dem Willy-Brandt-Platz zu den folgenden Terminen präsent und für alle EssenerInnen erreichbar:  28./29.März, 03./04. April, 11./12. April, jeweils 10 bis 18 Uhr. Vorschläge und Beiträge sind selbstverständlich jederzeit online möglich über unser Kontaktformular!

Sponsoren

Wir bedanken uns auch in diesem Jahr bei unseren Sponsoren, Unterstützern und Medienpartnern.

Instagram

Immer up to date mit unserem Instagram-Account.

Flickr

Umfangreiches Bildmaterial von den Festen finden Sie in unserem Archiv auf Flickr.

Facebook

Das Kulturpfadfest Essen gibt es auch auf Facebook. Abonnieren Sie unsere Facebok-Seite!