Kulturpfad Late-Night: Lachen, Grooves und Tastentänze zur späten Stunde

14. Juni 2012

Wer sich nach vielen Ortswechseln, Eindrücken und Reflektionen abschließend noch ein bisschen Spaß gönnen oder noch mal musikalisch die Seele baumeln lassen will, der hat „nach zehn“ noch immer die Auswahl zwischen mehreren Spielorten am Kul­turpfad.

Betthupferl für die Lachmuskeln gibt es ab 22.45 Uhr mit Ludger Stratmann, „Caveman“ und „Tulp“ im STATMANNS im Europahaus am Kennedyplatz.

Während Coderas „Blue Moon“-in der Erlöserkirche in die letzte Runde geht, packen Aaron Shirlow (voc, git), Bernd Lüdtke (fiddle, bouzouki, bodhran), Noel Minogue (Knopfakkordeon), Brian O’Connor (Flute, Whistles) und Kevin Sheahan (Gesang, Gitarre, Mandoline, Bodhran) von Midnight Court im Aalto- Foyer noch einmal ihre Inst­rumente aus, mit denen sie am frühen Abend bereits das Ballett „Irish Soul“ auf der Aalto-Bühne begleitet hatten. Guiness gibt‘s dann auch!

Im ChorForum in St.Engelbert lassen es Marc Bren­ken (p), Jean-Yves Braun (git), Alex Morsey (bs), Her­mann Heidenreich (dr) mit dem Marc Brenken/Jean- Yves Braun Quartett jazzig-entspannt angehen.

Wer ab Mitternacht an einem ganz besonderen Ort in den nächsten Tag gehen will, dem sei die unvergleichliche Athmosphäre des wieder hergestellten Kirchen­raums der Alt-Katholische Friedenskirche empfoh­len. Dort sind an der Orgel Marcel Rodes „Tasten­tänze nach Mitternacht“ zu hören.

Sponsoren

Wir bedanken uns auch in diesem Jahr bei unseren Sponsoren, Unterstützern und Medienpartnern.

Instagram

Immer up to date mit unserem Instagram-Account.

Flickr

Umfangreiches Bildmaterial von den Festen finden Sie in unserem Archiv auf Flickr.

Facebook

Das Kulturpfadfest Essen gibt es auch auf Facebook. Abonnieren Sie unsere Facebok-Seite!