Kreuzeskirche

Kreuzeskirche

Die evangelische „Kreuzeskirche“ wurde 1896 durch den Berliner Architekten August Orth erbaut. Die mit zahlreichen Erkern, einem Querhaus und Chor ausgestattete Kirche entsprach auch im Innenraum wenig dem protestantischen Ritus und wurde daher spöttisch der „evangelische Arbeiterdom“ genannt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war die 1896 eingeweihte Kreuzeskirche gemeinsam mit der alten Pauluskirche das religiöse und kulturelle Zuhause für 50.000 evangelische Christen in der Innenstadt.

Chor der Kreuzeskirche war bis zum Zweiten Weltkrieg der 1894 gegründete Essener Bachchor, der alle großen Oratorien aufführte. In den Kriegsjahren fand er eine neue Heimat an der Erlöserkirche. Nach 1945 wurde die Kreuzeskirche wieder aufgebaut. Ende der 1950er Jahre  entstand hier erneut ein kirchenmusikalisches Zentrum. Seit 1997  arbeitet das „Forum Kreuzeskirche“ an der  Begegnung von Glaube, Wissenschaft und Kunst, woran die Uni Essen, die Folkwang-Hochschule und das KWI mitwirken. Die Kreuzeskirche ist heute als denkmalgeschütztes Bauwerk der Angelpunkt für eine tiefgreifende städtebauliche Aufwertung der Essener City-Nord und die Anbindung des neuen Uni-Viertels an die Innenstadt.

Website aufrufen

…ins Blaue - Kreuzeskirche Programm am 10. Juni 2016

Offizielle Eröffnung des Kulturpfadfestes 2016 durch den Kulturdezernenten der Stadt Essen Andreas Bomheuer.

17:00 Uhr

Rafael Cortés im Trio

Der in Essen lebende spanische Gitarrist ist ein Star der internationalen Flamenco-Szene. Cortés verkörpert das andalusische Lebensgefühl – kein Wunder, hat er doch in Granada, wo ein Flamenco gepflegt wird, der sich noch in einer sehr puren Form erhalten hat, die Liebe für die Musik entdeckt. Die unterschiedlichen Einflüsse sind nach wie vor spürbar. Der Musiker integriert Färbungen aus Klassik, Latin und Jazz in seinen Flamenco und hat seinen ganz eigenen und wunderbaren Stil gefunden: authentisch, virtuos und warmherzig.


Von Bach bis Bond – Singend in die blaue Nacht

18:00 Uhr

Jugendkantorei der Auferstehungskirche

Adam in Eden – Michael Hurd
Werke von B.Chilcott und J.Rutter; Leitung: Stefanie Westerteicher

19:00 Uhr

Kammerchor der Auferstehungskirche für Chor und klingende Gläser

Motette BWV 227 »Jesu, meine Freude« – Johann Sebastian Bach: Unicornis captivatur – Ola Gjeilo; Pulchra es – Ola Gjeilo; Stars – Eriks Esenvalds; Sure on this shining night – Morten Lauridsen; James Bond – Monty Norman; Leitung: Stefanie Westerteicher

20:00 Uhr

Essener Kantorei

Songs and Sonetts von W. Shakespeare – George Shearing; Abendlied – Johannes Brahms; Nachtlied – Max Reger; Leitung: Andy von Oppenkowski

21:00 Uhr Ende ca. 21:45 Uhr

Singend in die blaue Nacht – Abendlieder zum Mitsingen mit den Chören des Abends und Orgelimprovisationen

Sponsoren

Wir bedanken uns auch in diesem Jahr bei unseren Sponsoren, Unterstützern und Medienpartnern.

Flickr

Umfangreiches Bildmaterial von den Festen finden Sie in unserem Archiv auf Flickr.

Facebook

Das Kulturpfadfest Essen gibt es auch auf Facebook. Abonnieren Sie unsere Facebok-Seite!