Hbf Essen/Südhalle

Hbf Essen/Südhalle

Kunst am Bau – Der Entwurf für die Wandgestaltung stammt von Otto-Georg Liebsch aus Mülheim.

Hergestellt, geliefert und eingebaut wurde das Relief von der Firma Adolf Dzieia, Feineisenbau, aus Hagen. Das verwendete Material ist 1 mm starkes Alublech, lackiert in weiß und gelb-orange. Entwurf, Planung und Umsetzung erfolgten in der Zeit zwischen Juli 1974 und Dezember 1976.

Zugang beim Restaurant Tablo, Huyssenallee 5

Mein Blau ist Dein Grün - Hbf Essen/Südhalle
Programm am 7. Juli 2017

18:00 Uhr

Gemeinsam unterwegs – Taubenblau

Die Führung für Zugezogene und Alteingesessene.

18:00 Uhr

Ensemble Fisfüz – das deutsch-türkische Oriental Jazz-Trio

18:30 Uhr

Dramapanorama – Sophia Crüsemann mit Ensemble und Gigo Propaganda

Wer den Kulturpfad vom Aalto unterirdisch gehen will, fällt vor dem Durch- gang über die U-Bahn-Gleise zum Hbf in einen riesigen menschenleeren Raum. Er verfügt über zwei Ebenen, zwei Emporen und große Treppen. Auch verfügt er über viel Platz, der üblicherweise nicht von Künstlern, Musikern und deren Publikum bespielt wird. Die Wände der Abgänge in die Verteilerebene sind rissig und tragen die im urbanen öffentlichen Raum üblichen bunten Spuren. Zum Thema Flucht fällt einem hier unten viel ein, zumal man direkt darunter die U-Bahnen vorbeirauschen hört und direkt darüber die Essener Freiheit liegt. Man durchquert diesen Ort üblicherweise schnurstracks und übersieht gern die interessante Kunst am Bau. Das soll sich beim Kulturpfadfest ändern.

Um Freiheit wie auch um Krieg und Flucht geht es bei der Kunst- und Musikperformance namens Dramapanorama, welche speziell für das Kulturpfadfest und diesen flüchtigen Unort unterhalb der Essener Freiheit konzipiert worden ist. Gigo wird während der Musik in der Verteilerebene künstlerisch die Eindrücke der Arbeit der letzten Tage einwerten.

Mehr wird noch nicht verraten.

19:00 Uhr

Geschichten aus dem Bläserwald – Talking Horns

Fernweh weckt die Musik der Talking Horns. Denn die musikalischen Schwergewichte für außergewöhnliche Klang-Reisen verlassen oft das weitläufige Gelände des Jazz und bummeln gerne auf dem Basar der Weltmusik. Ihre spielerischen Szenen- und Instrumentenwechsel sind ein voll beladener Zug durch alle Körperchakren. Als amüsanter Trip durch die gesamte Jazz- literatur mit neugieriger Spielfreude stossen die Talking Horns auf hohem technischen und musikalischen Niveau zu ohrwurmbesiedelten Ufern. Eine akustische Reise, die überall beginnen kann. Wieder heimgekommen wird man das Gefühl nicht los, die halbe Welt bereist zu haben.

Sponsoren

Wir bedanken uns auch in diesem Jahr bei unseren Sponsoren, Unterstützern und Medienpartnern.

Instagram

Immer up to date mit unserem Instagram-Account.

Flickr

Umfangreiches Bildmaterial von den Festen finden Sie in unserem Archiv auf Flickr.

Facebook

Das Kulturpfadfest Essen gibt es auch auf Facebook. Abonnieren Sie unsere Facebok-Seite!